So bleiben kleine Monsterzähne fit – Halloween-Tipps für Eltern

20. Oktober 2017
IMG_0233-1200x900.jpg

An Halloween dürfen Eltern ruhigen Gewissens ein Auge zudrücken, wenn die Kinder zu Bonbons und Lutscher greifen. Es heißt ja nicht umsonst: Süßes oder Saures! Und bevor der Junior tatsächlich zum Plagegeist wird, lockern clevere Eltern die Naschregeln lieber ein bisschen. Vorher haben sie nämlich unsere Tipps gelesen und wissen: Vor dem Naschen muss es Kinderzähnen nicht gruseln!

 

Zucker? Auf das Zahnmännchen achten!

Nicht alle zuckerfreien Produkte sind zahnfreundlich. Oft sind versteckte Zucker in den Lebensmitteln enthalten oder ein höherer Säuregehalt sorgt für Kariesgefahr. Säuren greifen den Zahnschmelz an und sorgen so für die bekannten Löcher.

Gut, dass es das Zahnmännchen gibt. Der kleine Hinweis auf zuckerfreien Produkten ist viel wert. Es zeigt Eltern und Kindern, welche Süßigkeiten ohne Bedenken vernascht werden dürfen.

 

Konzentriertes Naschen

Unsere Zähne mögen es gar nicht, wenn wir sie pausenlos mit Süßigkeiten füttern. So haben die unzähligen Bakterien immer neue Nahrung und produzieren so ständig neue Säuren – den Zähnen bleibt kaum zeit, sich von dem Schock zu erholen.

Nach dem letzten Bonbon findet eine Remineralisierung statt, bei der wichtige Mineralstoffe zurück zum Zahn transportiert werden. Das braucht etwas Zeit und sollte nicht durch den nächsten Säureangriff gestört werden.

Gönnen Sie den Zähnen Ihrer Kinder deshalb eine Verschnaufpause zwischen der Nascherei. Lassen Sie den Nachwuchs lieber einmal richtig in die Dose mit den süßen Leckereien greifen und stellen sie die begehrte Naschquelle danach weg.

 

Die Zähne brauchen viel Speichel

Damit sich die Zähne gut von der süßen Gruselei erholen, brauchen sie Speichel. Unsere Spucke dient als natürlicher Schutzfilm der Zähne: sie hilft bei der Reinigung und unterstützt die Remineralisierung.

Doch dafür muss es ordentlich fließen! Mit einem zuckerfreien Kaugummi können die kleinen Hexen und Kobolde ihre Speichelproduktion prima anregen.

 

Kinderzähne mögen grünes Gemüse

Nach Halloween kann der Speiseplan dann ruhig etwas grüner werden. Grünes Gemüse und Milchprodukte enthalten besonders viel Kalzium, das den Zahnschmelz stärkt. Auf den Speiseplan gehören dann zum Beispiel:

  • Brokkoli
  • Fenchel
  • Grünkohl
  • Weintrauben
  • Jogurt
  • Käse
  • Milch

Auch Fisch schmeckt den Kinderzähnen. Die darin enthaltenen Fluoride schützen die Zähne gegen Karies.

 

Nach dem Gruseln in die Zahnarztpraxis

Ob die Nascherei wirklich keine Schäden hinterlassen hat, wissen nur die Profis in der Praxis. Zweimal im Jahr sollten Sie die Kinderzähne untersuchen lassen. Vielleicht ist es ja direkt nach Halloween wieder soweit.

Lassen Sie unsere Zahnärzte der Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Stephan C. Kuhlow und Partner auf die Zähne Ihres Nachwuchses schauen. Dann verliert selbst Karies seinen Schrecken!

Quelle: information-mundgesundheit.de

DR KUHLOW UND PARTNER

Service wird bei uns groß geschrieben. Unsere Zahnarztpraxis soll ein Ort für den Patienten sein, den er gerne und immer wieder aufsucht. Deshalb spielt neben der Qualität der Behandlungen auch der Praxisservice eine entscheidende Rolle.

DATENSCHUTZ

NEUIGKEITEN

Instagram

Copyright Dr Kuhlow und Partner 2017.